• St. Petersburg St. Petersburg ©Boris_Stroujko/fotolia.com
  • ©Nightman1965/fotolia.com
  • Rathaus mit Aennchen Rathaus mit Aennchen thauwald-pictures@fotolia.com
  • Tallinn Estland Altstadt Tallinn Estland Altstadt ©Kavalenkava/fotolia.com
  • St. Petersburg St. Petersburg ©iryna1/fotolia.com
  • Stockholm Stockholm ©adisa/fotolia.com
Russland

Vom Hafengeburtstag nach St. Petersburg - MS ASTOR

Das Besondere
  • NEU im Programm
  • 2 Tage in St. Petersburg
  • die Ostsee im Frühjahr erleben
Code: TO-ASHK
Ort:
Reiseland: Estland | Litauen | Russland
Reiseart: Kreuzfahrten
die schönsten Städte der Ostsee erleben

Allerbeste Aussichten von der ASTOR auf die stolzen Traditionsschiffe und das bunte Treiben des Hamburger Hafengeburtstages. Der Nord-Ostsee-Kanal bringt Sie nach Danzig mit prächtigen Kaufmannshäusern, Krantor und Langem Markt. Lernen Sie die gewaltige Marienburg kennen, einst Sitz der Hochmeister des Deutschen Ordens. Von deutscher Geschichte weiß auch Königsberg zu berichten. Klaipeda begeistert mit den Sanddünen
der Kurischen Nehrung und Saaremaa mit geheimnisvollem Meteoritenkrater. Ein mittelalterliches Architektur-Ensemble entdecken Sie in Tallinn. Dann zwei überreiche
Tage in St. Petersburg mit Kunst und Glanz der Zarenzeit, dazu goldene Kuppeln, unzählige Brücken und Kanäle, die auf einer Bootstour erkundet werden können. Weiter Kurs West: ins klassizistisch weiße Helsinki und das weltoffene Stockholm.

Reiseroute

Tag / Hafen / an / ab
1 / Hamburg / - / 18:00
1 / Passage Elbe
1 / Passage Nord-Ostsee-Kanal
2 / Erholung auf See
3 / Danzig / 07:00 / 23:00
4 / Baltijsk* / 08:00 / 20:00
5 / Klaipeda / 06:30 / 16:00
6 / Saaremaa / 08:00 / 18:00
7 / Tallinn / 07:00 / 15:00
8 / St. Petersburg* / 07:00 /
9 / St. Petersburg* /  / 19:30
10 / Helsinki / 09:30 / 15:00
11 / Stockholm / 08:00 / 18:00
12 / Erholung auf See
13 / Kiel / Ausschiffung

MS ASTOR

Schiff

MS ASTOR steht für klassische Kreuzfahrt-Tradition mit einer absolut persönlichen und exzellent ausgewogenen Mischung aus erstklassigem Service, Entschleunigung und anspruchsvoller Unterhaltung. Pluspunkte von MS ASTOR sind Deutsch als Bordsprache und ein Concierge, der sich engagiert um Ihre individuellen Wünsche kümmert. An Bord erwarten Sie neben komfortablen Kabinen u.a. eine internationale Küche auf höchstem Niveau, weitläufige und großzügige Sonnendecks, Lektorate zu den Ausflügen und Destinationen, Außenpools mit Meerwasser, eine Finnische Sauna und ein Dampfbad. MS ASTOR bietet Ihnen jeden Komfort.

Programm

1.Tag: Anreise - Hamburg
Der Reisebus bringt Sie bequem nach Hamburg. Am Nachmittag werden Sie an Bord von MS ASTOR herzlich empfangen. Um 18.00 Uhr heißt es dann "Leinen los".

2.Tag: Passage Elbe und Nord-Ostsee-Kanal
Heute passiren Sie die Elbe und den Nord-Ostsee-Kanal. Es gibt am Kanal eine Schiffsbegrüßungsanlage, die bei jedem vorbeifahrenden Schiff die Flagge hiss. Die wichtigste Hafenstadt des Kanals ist Rendsburg.

3.Tag: Erholung auf See
Entspannen Sie sich und genießen Sie die Annehmlichkeiten an Bord.

4.Tag: Danzig
Danzig ist eine Hafenstadt in Polens. Sehenswert sind die farbenfrohen Häuser des Langen Marktes, in denen heute Läden und Restaurants untergebracht sind und der Neptunbrunnen aus dem 17. Jahrhundert mit einer Bronzestatue des Meeresgottes. Danzig ist auch ein Zentrum des weltweiten Bernsteinhandels. Ein schöner 500 Meter langer Seesteg lädt zum Bummeln ein.

5.Tag: Baltijsk

Pillau wurde unter dem Namen Baltijsk als ganzjährig eisfreier Hafen der größte Hafen der sowjetischen Ostseeflotte und war der Seehafen Königsbergs. Baltijsk ist zugleich der südlichste Ort der Bernsteinküste. Über Land ist Kaliningrad, ehemals Königsberg (Preußen), etwa 60 km entfernt. Der schwedische König Gustav Adolf landete 1626 im Krieg gegen Polen mit einer Flotte in Pillau und ließ erst eine Schanze errichten. Sechs Jahre später begann er mit der Errichtung einer Festung, die der Große Kurfürst nach Abzug der Schweden ausbauen ließ. Um die Festung herum siedelten sich Fischer, Lotsen, ehemalige Offiziere und Händler an. 1725 erhielt Pillau Stadtrecht.

6.Tag: Klaipeda
Klaipeda liegt an der litauischen Küste und wurde 1252 gegründet, als der Schwertbrüderorden die Küstengegenden des Baltikums besetzte. Erst 1923 kamen die ethnischen baltischen Länder, d. h. das Gebiet von Klaipeda, zu Litauen. Die Altstadt von Klaipeda bewahrt Geist und Zauber dieses baltischen Handelspostens aus alten Zeiten mit einer ereignisreichen Geschichte, die bis in das Jahr 1254 zurückreicht.Die großen Kostbarkeiten von Klaipeda sind der Giruliai-Wald, Parks, 10 km schöne Sandstrände, sowie die berühmte Kurische Nehrung, die das Kurische Haff von der Ostsee trennt und darüber hinaus das Meeresmuseum und Aquarium mit einem Delphinarium sowie der Skulpturenpark und der Palast für Kunstausstellungen.

7.Tag: Saaremaa
Saaremaa ist die größte Insel Estlands. Archäologische Funde belegen, dass das Eiland bereits seit mehr als 5.000 Jahren besiedelt ist. Naturfreunde kommen bei ihrem Aufenthalt ebenso auf ihre Kosten wie Kulturfans. Das milde Meeresklima begünstigt das Vorkommen zahlreicher seltener Pflanzen und einer Vielzahl interessanter Tierarten. Einen Besuch wert ist ebenfalls die 1380 errichtete Arensburg in Kuressaare, deren imposante Festungsanlagen heute das hochinteressante Saaremaa-Museum beherbergen. Eine der ältesten Steinkirchen des Landes kann man in Pöide besichtigen. Typisch für das Landschaftsbild der Insel sind die zahlreichen Windmühlen, die allerorts zu finden sind.

8.Tag: Tallinn
Tallinn (Reval) ist die Hauptstadt Estlands. Die mittelalterliche Altstadt wurde 1997 zum Weltkulturerbe erklärt. Dort gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Biergärten. Das Zentrum bildet der Rathausplatz, von dessen Aussichtsplattform sich ein hervorragender Blick über Stadt, Hafen und Meerbusen bietet. Von der Plattform des Fernsehturms kann man bei guten Sichtverhältnissen sogar die finnische Küste sehen. Sehenswert sind die Nikolaikirche, die Hl. Geist-Kirche mit ihrem spätmittelalterlichen Flügelaltar, die Olaikirche, die bis zum Brand von 1629 als das höchste Gebäude der Welt galt, sowie die russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale mit ihren weithin sichtbaren Zwiebeltürmen. Tallinn wird dank konsequenter Abfallwirtschaft, strenger Gesetze und guter Pflege als sauberste Stadt Europas bezeichnet.

9.-10.Tag: St. Petersburg
St. Petersburg liegt am Finnischen Meerbusen. Die Stadt hat fast 5 Millionen Einwohner. Sie wurde 1703 gegründet und wuchs schnell zur wichtigsten Stadt Russlands heran, war lange das politische und kulturelle Zentrum des Landes. Auch heute ist die Stadt noch von Bedeutung, vor allem als Hafenstadt (wichtigste Hafenstadt Russlands), aber auch als kulturelle Metropole und traditionelles Erbe, denn die Innenstadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklariert. Die Stadt hat eine Vielzahl an Sehenwürdigkeiten wie die riesige Eremitage und das Michaels-Schloss. Zahlreiche Denkmäler in zum Teil überwältigenden Dimensionen gibt es zu sehen. Dazwischen immer wieder die typischen Kanäle und Flüsschen, die St. Peterburg auch den Beinamen "Venedig des Nordens" eingebracht haben, von charmanten Brücken überspannt.

11.Tag: Helsinki
Helsinki, die Hauptstadt Finnlands erstreckt sich über mehrere Inseln. Gegründet wurde die Stadt im Jahre 1550 am Flüsschen Vantaanjoki, auf Befehl des schwedischen Königs Gustav I. Wasa, um einen Konkurrenzhafen zum von Russland beherrschten Reval (Tallinn) zu schaffen. In Helsinki erwarten den Besucher rund 80 Museen. Die Stadt gilt auch als Hochburg des Klassizismus. Beispielhaft ist hierfür der Sanatsplatz (Senaatintori) mit dem zwischen 1830 und 1852 im Empirestil erbauten Dom, dem alten Senatsgebäude und der Universität. Doch auch moderne Architektur hat die Stadt zu bieten, zum Beispiel den im Jugendstil gehaltenen Hauptbahnhof Helsinki, den finnischen Reichstag, das Konzerthaus Finlandia oder die in den Felsen gesprengte moderne Temppeliaukio-Kirche. Als Hauptattraktion Helsinkis gilt jedoch dessen wundervolle landschaftliche Lage an der Schärenküste mit den vielen vorgelagerten Inseln. Über mehrere dieser Inselchen erstrecken sich die Festungsanlagen Suomenlinna aus dem 18. Jahrhundert, die heute Weltkulturerbe der UNESCO sind.

12.Tag: Stockholm
Die schwedische Hauptstadt Stockholm lockt überall mit wunderschönen Bauwerken und lebhafter Atmosphäre. Die Stadt liegt auf mehreren Inseln, von denen die Stadsholmen die eigentliche Innenstadt darstellt. Die Straßenstruktur ist mittelalterlich, an Bauwerken befinden sich hier die Tyska kyrkan (deutsche Kirche) und der Dom, einige Paläste wie das Bondesche Haus. und das wahrscheinlich wichtigste Gebäude der Stadt, das Königliche Schloss. Empfehlenswert ist auch die Insel Norrmalm mit politischen Gebäuden wie dem Regierungssitz und das Außenministerium. Jeder Stadtteil von Stockholm besitzt jeweils eine eigene, unverwechselbare Atmosphäre.

13.Tag: Erholung auf See
Entspannen Sie sich und genießen Sie die Annehmlichkeiten an Bord.

14.Tag: Kiel - Heimreise

Nach dem stärkendem Frühstück an Bord erfolgt die Ausschiffung. Der Reisebus erwartet Sie bereits, um Sie bequem nach Berlin zu bringen.

 

 

Zusatzinformationen

Veranstalter Kreuzfahrt: TransOcean Kreuzfahrten, eine Marke der South Quay Travel & Leisure Ltd.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.
Programmänderungen vorbehalten.
Es erwartet Sie ein vielfältiges Ausflugsprogramm, welches wir Ihnen vor Reisebeginn zusenden werden.
 

Mindestteilnehmer

20 Personen


Diese Reise ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

ZOB

08:00

Rückkunft ZOB ca. 16.00 Uhr

Termin: 10.05. - 22.05.2020

Betten

Deck

Lage Code

Preis

2 Glückskabine* innen

2GIX

2199

2 Glückskabine* außen

2GAX

2879

2

Atlantic / Baltic

innen

2IAX

2679

2

Atlantic / Baltic

außen

2AAX

3979

1

Einzelkabine

innen

1IXX

3419

1

Einzelkabine
 

außen

1AXX

4659

Limitiertes Kontingent. Weitere Kabinenkategorien und Kabinen zur Alleinbenutzung auf Anfrage!