• Theater am Rand mit Heinz Rühmann Theater am Rand mit Heinz Rühmann Philipp von Ganski
  • ©alfred_mueller/fotolia.com

Neue Termine

Zollbrücke

Zum Theater am Rand ins Oderbruch

Das Besondere
  • NEU im Programm
Code: T-RAND
Ort: Zollbrücke
Reiseland: Deutschland
Reiseart: Tagesfahrten

p.P. ab

€ 69,-

Programm

Kommen Sie mit uns in das östlich von Berlin gelegene Oderbruch und besuchen eine Vorstellung in einem Theater der besonderen Art. Zunächst stärken Sie sich mit unserem BVB-Sektfrühstück und sehen dann im 60 km langen und bis 20 km breiten Oderbruch allerhand Interessantes.
Das heutige Landschaftsbild wurde durch die Begradigung der Oder im 18. Jahrhundert geprägt, als die Eindeichung und Trockenlegung des Feuchtgebietes unter dem preußischen König Friedrich II. erfolgte. Erwartet werden Sie dann im Dorf Zollbrücke direkt an der Oder, wo sich das kleine "Theater am Rand" befindet. Darsteller und Betreiber ist dort u. a. der Schauspieler Thomas Rühmann, bekannt aus der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ als Dr. Heilmann. Ihn können Sie live erleben:

 

Am 01.07. in dem Stück „Sugar Man“, wo das Rätsel um den amerikanischen Songwriter Rodriguez gelöst wird.

 

Am 07.07., 08.07., 14.07. und 15.07. in dem Stück „Mitten in Amerika“ nach dem Roman von Annie Proulx, das in 6 Akten Geschichten aus einer abgelegenen amerikanischen Landschaft erzählt.

 

Am 30.09. in dem Stück "Empfänger unbekannt" von Kathrina Kressmann Taylor, ein Briefroman zweier Freunde aus dem Jahre 1932, nur der Atlantische Ozean scheint sie zu trennen.

 

Am 21.10. in dem Stück „Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler, das ein sieben Jahrzehnte währendes Leben in einprägsamen Szenen zusammenfasst.

 

Informationen zu dem Stück "Sugar Man" (01.07.)

Das bittersüße Märchen des Sixto Rodriguez. Eine wahre Geschichte. In drei Teilen. Detroit. Kapstadt. Berlin. Trilogie eines Trios. Wundersamer Stoff. Falsche Songs. Großes Kino. Gelöst wird das Rätsel um den amerikanischen Songwriter Rodriguez. Keiner hörte ihn, keiner wollte ihn, keiner kannte ihn, aber es kamen Tage voller Wunder und Staunen. Mit Thomas Rühmann (voc, git), Jürgen Ehle (git), Monika Herold (bass, key, voc).

 

Informationen zu dem Stück "Mitten in Amerika" nach dem Roman von Annie Proulx (07.07., 08.07., 14.07. und 15.07.)

Ein heiteres Stacheldrahtfest in 6 Akten zwischen Landmaschinen, Ölquellen, Schweinemast, Windrädern und einem alten Ass aus dem Ärmel Annie Proulx erzählt bitterböse, grimmige Geschichten um Wasser, Boden, Öl, Windräder und Schweinefarmen in den schmalen Panhandles von Texas und Oklahoma, einer abgelegenen Landschaft, flach wie ein Brett, mit hohem Himmel und atemberaubenden Sonnenuntergängen, die Bewohner versehen mit kontrapunktischem Überlebens-Humor.
Dazwischen ein junger Mann namens Bob Dollar auf der Suche nach Lebenssinn. Am Ende steht die Frage: Sind wir noch zu retten? MITTEN IN AMERIKA ist ein Spiel zu viert um die kräftigen, komischen, kriminellen, kulinarischen, sexuellen, elementaren Dinge zwischen Himmel und Erde. es spielen Thomas Rühmann, Tobias Morgenstern, Kathleen Gaube, Jens-Uwe Bogadtke und Ursula Karusseit.

 

Informationen zu dem Stück "Empfänger unbekannt" von Kathrina Kressmann Taylor (30.09.)

Ein Briefroman. Zwei Freunde. Max und Martin. Beide sind erfolgreiche Galeristen in Los Angeles. Martin geht mit Familie nach Deutschland. Max bleibt in Amerika. Sie schreiben sich Briefe. Berührende Zeugnisse einer Männerfreundschaft. Es ist das Jahr 1932. Nur der Atlantische Ozean scheint sie zu trennen. Das Unheil kommt aus tiefstem Grund. „Denn ich sage Dir, mein Freund, da ist eine Woge - eine mächtige Woge. Überall haben die Menschen eine Art Beschleunigung erfahren. Du spürst es auf den Straßen und in den Geschäften. Sie haben die alte Verzweifelung abgestreift wie einen zerschlissenen Mantel.“ Mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern.

 

Informationen zu dem Stück "Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler (21.10.)

Das Leben des Andreas Egger. Eine Seilbahnfahrt. Zwischen Himmel und Erde. Rauf und runter. Langsam und stetig. Mutig und spröde. Knorrig und zäh. Ein Hinkebeinmann. Das eine Bein kürzer. Am Gebirgshang der stabilste Tritt. Ein harter Arbeiter. Wenig Worte im Gepäck. Leidenschaftlich in der Liebe. Einer wie Luis Trenker, aber echt. Kälteerprobt und hitzebeständig. Lawinen von Schnee und sattes Grün. Hohe Blicke auf die Gipfel. Weite Wege ins Tal. Ein Abend mit Heimat. „Man kann einem Mann seine Stunden abkaufen, man kann ihm seine Tage stehlen oder ihm ein ganzes Leben rauben. Aber niemand kann einem Mann auch nur einen einzigen Augenblick nehmen.“ Mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern.

Zusatzinformationen

DIE KÜNSTLER:

Der Zufall führte Regie, als Thomas Rühmann ( Jahrgang 55) Schauspieler wurde. Als Theateramateur übernahm er kurzfristig eine Rolle an der Leipziger Studentenbühne. Es folgte eine dreijährige Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Schon während des Studiums spielte er am Berliner Ensemble und am "Theater im Palast". 1982 nahm Thomas Rühmann ein Engagement am Berliner Maxim Gorki Theater an, wo er 12 Jahre auf der Bühne stand. Er gastierte u.a. am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, in der Kleinen Revue im Friedrichstadtpalast, am Cottbuser Staatstheater.

Seine erste Rolle vor der Kamera hatte er 1982 im Fernsehfilm "Martin Luther". Seit 1995 arbeitet Rühmann freischaffend, vor allem fürs [Thomas Rühmann] Fernsehen und war dort in vielen Rollen zu sehen, u.a. in "Stubbe und das Kind", "Post Mortem", "Einsteins Baby" , "Unser Charly" , "Freunde fürs Leben", "Polizeiruf 110", "Tatort".

Seit 1998 spielt er in der ARD-Produktion "In aller Freundschaft" die Rolle des Dr. Roland Heilmann. Für seine Darstellung wurde er 2002 zum ARD-Serienliebling der Zuschauer gewählt und mit dem Goldenen Wuschel ausgezeichnet.

Gemeinsam mit dem Akkordeonisten Tobias Morgenstern betreibt Thomas Rühmann seit 1998 das "Theater am Rand" in Zollbrücke im Oderbruch. Die fruchtbare Zusammenarbeit beider Künstler begann 1994 am Gorki Theater mit der Erarbeitung der szenisch-musikalischen Lesung "Die Entdeckung der Langsamkeit". Es folgte 1998 "Accordion Mystery" – ein Theaterabend nach dem Roman "Das grüne Akkordeon" von Annie Proulx,  2001 "Seide" von Alessandro Baricco, die Bearbeitung des Romans "Im Spinnhaus" von Kerstin Hensel 2004 und "Mitten in Amerika" nach E. Annie Proulx im Jahre 2005.

 

Mindestteilnehmer

20 Personen

Reisezeitraum
Reisedauer
Buszustieg
2 Erwachsene
0 Kinder
Termin
Dauer
Buszustieg
Preis p.P.
21.10.2017 bis 21.10.2017
1 Tag
Berlin, ZOB am Funkturm
ab € 69,-

GRENZ

OSTBHF

ZOB

08:45

09:15

10:00

Rückkunft ZOB

ca. 19.00 Uhr